Informationen zur Unterstützung für Geflüchtete – Dresden, Freital, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Jede Hilfe ist in diesen schweren Zeiten willkommen. Aktuell ist die Informationslage bezüglich der Sachspenden jedoch sehr unterschiedlich, da momentan keine zentrale Organisationsstruktur besteht. Aus diesem Grund empfehlen Wir, dass Ihr den bestehenden Verbänden in Dresden und Umgebung finanzielle Unterstützungen zukommen lasst. Geldspenden können an folgende Organisationen überwiesen werden:

• Stiftung Lichtblick: IBAN DE88 8505 0300 3120 0017 74, BIC OSDDDE81, Stichwort: Ukraine
• Deutsches Rotes Kreuz: IBAN DE63 3702 0500 0005 0233 07, BIC BFSWDE33XXX, Stichwort: Nothilfe Ukraine
• Caritas International: IBAN DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC BFSWDE33KRL, Stichwort Ukraine
• Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.: IBAN DE94 3702 0500 0433 0433 00, BIC BFSWDE33XXX, Stichwort Ukraine
• Arche Nova e.V.: IBAN DE78 8502 0500 0003 5735 00, BIC BFSWDE33DRE
• Diakonie Katastrophenhilfe: IBAN DE68 5206 0410 0000 5025 02, BIC BFSWDE33KRL, Stichwort: Ukraine Krise
• Mission Lifeline: https://mission-lifeline.de/ukraine/

Sachspenden können ab dem 07.03.2022 bei „Das Zusammenleben“ e.V. auf der Dresdner Straße 162 (2. Etage) in Freital von 10 Uhr bis 15 Uhr abgegeben werden. Telefonische Erreichbarkeit bei Fragen unter 0351 / 65219588. Benötigt werden:

• Corona Schnelltests, FFP2-Masken
• Zahnpaste, Zahnbürsten
• Shampoo
• Seife
• Toilettenpapier
• Intimhygieneartikel (Tampons, Binden)
• Handtücher
• Lebensmittel mit langer Haltbarkeit
• SIM-Karten
• Warme Kleidung und Schuhe
• Kindernahrung, -windeln, -kleidung
• Kinderunterwäsche und Socken

Großer Dank gilt den Menschen, die Geflüchtete bei sich privat aufnehmen wollen. Wir bitten Euch sicherzustellen, dass die Geflüchteten eine Anmeldung mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum, derzeitiger Anschrift und wenn möglich eine Passkopie an senden. Alternativ kann auch ein Formular unter https://www.landratsamt-pirna.de/anmeldung-fluechtlinge-ukraine.html  ausgefüllt werden.

Freie Unterkünfte könnt Ihr über oder https://fs.egov.sachsen.de/formserv/findform?shortname=LK_SSOE_POE_UkrUnter&formtecid=11&areashortname=14628 anmelden, die für die ukrainischen Kriegsflüchtlinge genutzt werden können. Meldungen sind auch per Mail an oder per Telefon unter 0351 / 6476154 möglich. Diese werden gebündelt und an das Landratsamt weitergegeben. Außerdem können Unterkünfte an https://elinor.network/gastfrendschaft-ukraine/ gemeldet werden. Bitte achtet darauf, die Angaben über die Räumlichkeiten so konkret wie möglich zu machen.

Kontakt für Fragen (Landratsamt):
Tel.Nr.: 03501 / 5154002
(Mo–Do: 8 Uhr bis 16 Uhr, Fr: 8 Uhr bis 12 Uhr)

Natürlich gibt es noch mehr Möglichkeiten, wie Ihr den geflüchteten Menschen helfen könnt:

• Grit Bormann in Freital nimmt ehrenamtliche Hilfsangebote per Mail oder per Telefon unter 0351 / 6469734 entgegen.
• Angebote und Anfragen für Übersetzer findet ihr in der AWO Servicestelle für Sprach- und Integrationsmittler über oder telefonisch unter 03501 / 5091596.
• Wer Ukrainisch oder Russisch spricht, kann sich:

◦ unter http://www.zusammenlebenev.de/ bei „Das Zusammenleben“ e.V. für die Region Freital, oder
◦ unter https://www.aktion-zivilcourage.de/news/2022-02/aufruf-zur-unterstuetzung bei der Aktion Zivilcourage für die Region Pirna melden. Sie sammeln auch Ideen für die Hilfe der demnächst ankommenden Kriegsflüchtlinge.

Einen Handlungsleitfaden mit zusätzlichen Informationen stellt Petra Čagalj Sejdi (MdL) auf ihrer Webseite zur Verfügung:

Handlungsleitfaden Geflüchtete aus der Ukraine – Посібник дій для біженців з України

Von privaten Fahrten in die polnische Grenzregion zur Ukraine wird abgeraten. Zu viele private Fahrzeuge verstopfen die Logistikrouten zusätzlich. Besser ist es daher, Hilfe koordiniert und gebündelt zu organisieren oder Sachspenden bereits in Deutschland an die entsprechenden Organisationen zu übergeben.

Verwandte Artikel