Durchwachsenes Resümee nach Landrats- und Bürgermeisterwahlen


Durchwachsenes Resümee von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nach den Landrats- und Bürgermeisterwahlen im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

“Wir gratulieren Herrn Michael Geisler zur Wahl des Landrates”, so Nino Haustein, Kreissprecher von Bündnis 90/Die Grünen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die grünen Wählerinnen und Wähler im Kreis erwarten nun, dass wichtige Anliegen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit verstärkt in den Kreis einziehen. “Herr Geisler versicherte uns bei seiner Vorstellung, dass auch er diesen Themen eine wichtige Stellung beimesse”, so Haustein weiter. Dies beziehe sich insbesondere auf den Tourismus in der Nationalparkregion, den möglichen Lithiumabbau im Osterzgebirge und auf den Ausbau Erneuerbarer Energien bei Gebäuden im Besitz des Landratsamtes. Bei Letzterem geht es vor allem um Photovoltaik auf den Dächern von Schulen und Verwaltungsgebäuden. Ebenso habe Geisler seine Teilnahme am CSD Pirna am 09. Juli 2022 in Aussicht gestellt.

“Wir bedanken uns bei Lutz Richter für seinen engagierten Wahlkampf”, fuhr der Grünenpolitiker fort. In unserer Heimatregion sei es oftmals eine Herausforderung, sich als progressiver Kandidat zu präsentieren. Das verdiene Anerkennung. Die Kreisgrünen hatten sich in ihrer Mitgliederversammlung am 21. Mai für eine Unterstützung des linken Kandidaten ausgesprochen.

Ebenfalls eine Kandidatur mit grüner Unterstützung war die von Steffen Lehmann um das Amt des Oberbürgermeisters von Freital. “Steffen Lehmann hat einen engagierten Wahlkampf geleistet und sich auf Wahlpodien und in Gesprächen als sehr kompetenter Kandidat für dieses Amt präsentieren können”, erklärt Lydia Engelmann, Freitaler Stadträtin für die Bündnisgrünen. “Für eine bis dato wenig bekannte Person im politischen Stadtgeschehen, ist ein Ergebnis von rund 12 Prozent eine erstaunliche Leistung. Wir bedanken uns bei Herrn Lehmann für sein Engagement in den letzten Monaten.”

Sehr zufrieden sind die Grünen mit dem Abschneiden des neuen Sebnitzer Oberbürgermeisters Ronald Kretzschmar, der ebenfalls vom grünen Kreisverband unterstützt wurde. Der Sebnitzer Stadtrat Paul Löser erklärt dazu: “Der unaufgeregte und offene Politikstil von Herrn Kretzschmar ist bei den Sebnitzerinnen und Sebnitzern sehr gut angekommen. Mit seiner langen Verwaltungserfahrung ist er genau der Richtige, um die großen Herausforderungen in Sebnitz anzupacken. Mit seinen vielen neuen und guten Ideen wird er, gemeinsam mit dem Stadtrat, Sebnitz zu einer attraktiven Kommune im ländlichen Raum machen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.”

Die Kreisgrünen unterstützten Lutz Richter als Kandidat für das Amt des Landrats sowie Steffen Lehmann und Ronald Kretzschmar als Kandidaten für die Ämter des Freitaler beziehungsweise Sebnitzer Oberbürgermeisters.

Verantwortlich für Veröffentlichung:
Nino Haustein (KV Sprecher)

Verwandte Artikel